Cross Border Insolvency

Insolvenz, Sanierung und Restrukturierung

Die Betreuung des Insolvenzmandats sehen wir als notwendig umfassende und Rechtsart übergreifende Leistung. Die komplexe Rechtsmaterie macht es unerlässlich, zu jedem Zeitpunkt der Krise die Gläubiger- und die Schuldnerrechtslage zu beherrschen. Unser Ziel ist es, von Beginn an die bestehende Drucksituation zu entschärfen, denn so gelingt es uns, wirtschaftlich und rechtlich fundierte Entscheidungen zu entwickeln und Ihnen als Schuldner oder Gläubiger zu einem erfolgreichen Handeln zu verhelfen. Die richtigen Entscheidungen zu treffen sind die Grundvoraussetzung, kostenintensive Zivil- und Strafverfahren zu vermeiden.

Internationales Insolvenzrecht – Cross Border Insolvency

Grenzübergreifende Insolvenzverfahren haben durch die zusammenwachsende internationale Wirtschaft eine entscheidende Rolle eingenommen. Die Abwicklung des internationalen Insolvenzmandats eines in mehreren Ländern agierenden Unternehmens stellt an die Beratung höchste Ansprüche. Sowohl die Neuerungen der europäischen Gesetzgebung, EUInsVO, als auch Änderungen der nationalen Gesetzeslage, InsO, EGInsO, führen zu bisher unbekannten Optionen das internationale Verfahren zu führen und aufzulösen; gleichzeitig bestehen auch Risiken, die es zu erkennen und zu vermeiden gilt. Die besondere Verknüpfung von internationalem Insolvenz- und Gesellschaftsrecht und damit einhergehende Haftungsrisiken, aber auch die Möglichkeit diese auszuschalten, hat Dr. Thomas Nitsche wissenschaftlich aufgearbeitet (Diss./2004 „Konzernfolgeverantwortung nach lex fori concursus). In der Praxis steht die LatinLawyers.group dem Unternehmer als Ansprechpartner und als beratender Insolvenzverwalter zur Verfügung.

Restrukturierung und Krisenmanagement

Die Krise zu erkennen und richtig zu handeln ist essentiell für die Rettung und Fortführung des Unternehmens. Zusammen mit dem Mandanten werden Analysen durchgeführt, Konzepte und Risikoüberwachungssysteme erarbeitet, um Berührungen mitexistenzbedrohenden Situationen und einer möglichen Insolvenzverschleppung zu vermeiden. Ziel der „turnaround“-Beratung ist die Fortführung und Gesundung des Unternehmens. Hier stehen zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung, die sich in der Praxis als erfolgreich und richtungsweisend erprobt haben. Die Unternehmensrestrukturierung erstreckt sich auf Schuldner, Gläubiger und andere Beteiligte bei komplexen Restrukturierungen, Liquidationen, Vergleichen und auch im Insolvenzverfahren selbst. Die Beratung der Geschäftsführung und der Vorstände zum Thema Restrukturierungsmodelle findet immer im Fokus der Erfüllung der gesellschaftsrechtlichen Pflichten statt. Die Einbeziehung internationaler Sachverhalte und deren nationale Auswirkungen finden in der Beratungsleistung besondere Berücksichtigung.

Corporate Restructuring – Haftungsoptimierung und Insolvenzsicherung

Insolvenzsicherung ist die Anwendung und Ausführung rechtlicher Instrumentarien zur Optimierung der Handlungsfähigkeit des Unternehmens in der Krise. Neben der echten Krisenberatung berät die LatinLawyers.group auch das „gesunde“ Unternehmen. Ziel ist es, eine der neuen internationalen Insolvenzgesetzgebung angepasste rechtliche Struktur zu finden, die zu einer Haftungsminimierung und Dispositionsmaximierung für das gesamte Unternehmen im Krisenfall führt. Im Vordergrund stehen dabei strategische Erwägungen, die zusammen mit dem Mandanten erarbeitet werden und ihre rechtliche Umsetzung in der gesellschaftsrechtlichen Gestaltung finden.

Forderungsrealisierung und Restschuldbefreiung

Die erfolgreiche Durchsetzung von Forderungen in der Insolvenz ist geprägt von schnellen und alternativen Handlungsszenarien. Entscheidend für die Sicherung des Zugriffs auf verbleibendes Vermögen sind bereits kleinste Details. Aufgabe ist es, diese in der verbleibenden kurzen Zeit sofort zu erkennen und umzusetzen. Die Forderungsrealisierung betrifft sowohl das Unternehmen als auch die Privatperson. Für den Bereich der Privatperson bietet LatinLawyers.group Konzepte zur Restschuldbefreiung auch international an.

Internationale Zwangsvollstreckung

Die Zwangsvollstreckung und Forderungsrealisierung über die nationale Grenze hinaus ist mit Schwierigkeiten verbunden. In Europa erleichtern Abkommen und Übereinkommen die Vollstreckung und versprechen eine schnelle Realisierung der Forderung. Der Umgang mit dem europäischen Recht in der Vollstreckung ist entscheidend für eine effiziente Abwicklung. Ferner ist es unerlässlich, auf ortsansässige Rechtsanwälte zurückgreifen zu können. Die effiziente Durchsetzung der internationalen Forderungsvollstreckung ist der LatinLawyers.group durch die bestehende Kooperation möglich und wird erfolgreich praktiziert.

Weitere Information finden Sie unter www.insolvenzrecht.info